Dreifach Geduld üben

Geduld mit anderen ist Liebe,
Geduld mit sich selbst ist Hoffnung,
Geduld mit Gott ist Glaube.
                                       
Adel Bestavros

Der ägyptische Rechtsanwalt und koptische Christ Adel Bestavros (1924-2005) setzt mit diesen schlichten Zeilen einen deutlichen Impuls: Du darfst dir Zeit nehmen. Es braucht heute noch nicht alles so zu sein, wie du es für richtig erachtest oder es gerne hättest, vielleicht nicht einmal morgen oder übermorgen. Tatsächlich verbirgt sich dahinter eine besondere Geisteshaltung:

  • Ich bin nicht das letzte Maß aller Dinge und auch nicht ihr oberster Richter. Entwicklung ist möglich - für andere genauso sehr wie für mich.
  • Ich habe nicht alles in der Hand. Manch Kostbares nähert sich mir und wird mir unverhofft in den Schoß gelegt, ohne dass ich dazu gezielt beigetragen hätte.
  • Ich habe keinen Anspruch auf einen Gott nach meinen Vorstellungen. Er lässt sich mit seiner Heilszusage je neu erahnen und sei es direkt nebenan.

Wenn im Herbst ein neues Arbeitsjahr beginnt, eine Fülle eigener und fremder Erwartungen auf uns einprasselt und von uns mit ebenso großer Vehemenz an MitarbeiterInnen und KollegInnen weitergegeben wird, kann es gut tun, Geduld zu üben: mit anderen, mit sich selbst und auch mit Gott. Die wachsende Gelassenheit eröffnet neuen Entfaltungsraum.

Dr.in Monika Udeani - Leharstraße 10, 4020 Linz - +43 (0) 676 49 34 103 - info@organisationsberatung-udeani.at